Schlechte Treffer mit dem Driver – Fehler im Setup

Marcus Bruns
Über den Autor
Marcus ist PGA Professional und Golflehrer im Golfclub Syke. Er ist Buchautor, Podcaster und Gastautor in diversen Magazinen.

Schlechte Drives können eine ganze Menge Ursachen haben, viele sind in einem mangelhaften Setup zu finden.

Mit einem guten Setup zu einem besseren Drive

Im folgenden Video zeige ich, wie Du durch ein solides Setup einige der häufigsten Fehler vermeiden kannst.

cb no thumbnail - Schlechte Treffer mit dem Driver – Fehler im Setup

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Solltest Du keinen Stick im Bag haben, solltest Du das ändern. Er ist ein hervorragendes Tool. Er wiegt so gut wie nichts und lässt sich vielseitig verwenden. Für die Überprüfung Deines Setups ist er fast unerlässlich.
3 Angebot(e) unserer Werbepartner, Stand: 26.01.2023

mikado drill stix orange 4427047 1cRqFzGR1Ueuia 600x600 150x150 - Schlechte Treffer mit dem Driver – Fehler im Setup
Mikado Drill-Stix
9,99 EUR
inkl. Mwst, zzgl. Versand bei All4Golf

legend tour sticks rot 4515109 19sQgyl4sNdt9G 600x600 150x150 - Schlechte Treffer mit dem Driver – Fehler im Setup
Legend Tour Sticks
11,99 EUR
inkl. Mwst, zzgl. Versand bei All4Golf

masters drill stix orange 5029173 1Cymu2RuwtbSAu 600x600 150x150 - Schlechte Treffer mit dem Driver – Fehler im Setup
Masters Drill Stix
13,99 EUR
inkl. Mwst, zzgl. Versand bei All4Golf


Ein gutes Setup ist das Fundament eines guten Drives. Stimmen hingegen Winkel, Stand, Ansprech- und oder Ballposition nicht, muss viel kompensiert werden. Fehler im Setup sind aber vergleichsweise gut und leicht zu beheben.

Achte für ein gutes Setup besonders auf folgende Punkte:

Ansprechposition

  • Beim Drive sollte der Ball in der Aufwärtsbewegung getroffen werden. Deshalb:
  • Hoch aufteen! Etwa eine halbe Ballbreite über die Krone des Schlägerkopfes.
  • Der Ball darf auf keinen Fall mittig im Stand aufgeteet werden, sondern in etwa auf Höhe der vorderen Innenferse. (Nutze einen Stick, um das zu überprüfen)

Standbreite

  • Ein guter Stand bringt Stabilität.
  • Beim Driver sollte er etwas breiter sein,  als bei einem Eisen. Als Faustregel gilt: Schulteraussenseite auf Innenseite der Füße
  • Achte allerdings darauf, trotzdem athletisch zu stehen und nicht in eine "sitzende" Position zu geraten.
  • Ein guter Stand braucht eine gewisse Grundspannung.

Griff

  • Das Griffende Deines Drivers sollte Richtung Gürtelschnalle / Bauchnabel zeigen.
  • Vermeide es, den Griff zu sehr nach vorne zu pressen.
  • Greife mit der rechten Hand eher von der Seite. Das bedingt eine etwas tiefere rechte Schulter, was beim Aufdrehen helfen wird.

Die hier besprochenen Grundlagen eines guten Setups werden Dir langfristig helfen, bessere, geradere und auch längere Drives zu schlagen. Wie alle Grundlagen, sollten sie regelmäßig und mit Geduld überprüft werden.

Wenn Du mehr über den Golfschwung mit dem Driver erfahren willst, darf ich Dir mein gleichnamiges Buch empfehlen. Dort findest Du zahlreiche Tipps und Übungen.

Text geschrieben von Mark Horyna

🏌️
Online-Golfkurse
Endlich gutes Golf spielen! Entdecke die Golfkurse der »GOLFSTUN.DE Akademie«.
Marcus Bruns

Marcus Bruns

Marcus ist PGA Professional und Golflehrer im Golfclub Syke. Er ist Buchautor, Podcaster und Gastautor in diversen Magazinen.

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Preisvergleich

Im Preisvergleich findest Du über 60.000 Golfprodukte von mehr als 25 Golf-Shops.
Preisvergleich

Golfschwung

Im Ratgeber gibt es hilfreiche Videos zum Golfschwung mit Tipps von Golflehrern.
Ratgeber

Golfkurse

Mit den Golfkursen von GOLFSTUN.DE wirst Du ein besserer Golfer.
Golfkurse
10 Übungen für längere Drives

Partner

Clubtags
Private Greens
VcG
microphoneyoutubeinstagramfacebook-officialhomegraduation-hatcartbubblerocketmicgolfplayer