Partner
GOLFSTUN.DE

Gestreckte Arme – Schluss mit dem »Chicken Wing«

Marcus Bruns
Über den Autor
Marcus ist PGA Professional und Golflehrer im Golfclub Syke. Er ist Buchautor, Podcaster und Gastautor in diversen Magazinen.

Wenn die Arme im Durchschwung zum Körper hin angezogen werden, sprechen wir von einem »Chicken Wing«. Dieses sehr häufige Problem ist in erster Linie nicht mit einer einfachen Streckung der Arme im Durchschwung in den Griff zu bekommen. Der Chicken Wing hat andere Ursachen.

In diesem Video stelle ich Dir eine einfache Übung vor, wie Du den gefürchteten Chicken Wing und die damit verbundenen Probleme abstellen kannst.

Von innen gegen den Chicken Wing

cb no thumbnail - Gestreckte Arme – Schluss mit dem »Chicken Wing«

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr Streckung in den Armen

Wenn der Schläger zu sehr von außen kommt, wirst Du immer die Arme unbewusst anziehen. Der Chicken Wing ist also eine automatische Folge eines vorherigen Fehlers. Deshalb liegt die Lösung auch in einer Korrektur des Abschwungs. Es muss der Schläger, um mehr von innen zu kommen, auf dem Weg zum Ball gesenkt werden.

Hierzu gibt es eine ganz Menge Übungen. Aber die folgende gefällt mir besonders gut! Du brauchst dafür einen lediglich ein Eisen, einige Bälle und einen Stick, den Du sowieso immer im Bag haben solltest.

Chicken Wing Drill

  • Lege den Stick im höchsten Punkt des Aufschwungs in die Ellenbogenbeugen. Das braucht am Anfang ein wenig Übung. Wenn Du mit jemanden zusammen trainierst, lass Dir helfen.
  • Ziel der Übung ist, dass der Stick im Abschwung nicht nach vorne, sondern nach hinten rechts herunterfällt.
  • Fällt der Stick nach vorne, käme der Schläger von außen an den Ball.
  • Nehme nach einigen Versuchen einen Ball. Du solltest ihn anfänglich niedrig aufteen.
  • Wenn Du von innen an den Ball kommst, fällt der Stick nach hinten rechts (bei einem Rechtshänder)

Um "Spitzentreffer" zu vermeiden, die durchaus auftreten können, wenn man versucht, stark von innen an den Ball zu kommen, empfehle ich Dir, einen zweiten Ball zu nehmen und diesen innerhalb Deines (leicht aufgeteeten) Balles auf den Boden zu legen. Das wird Dir helfen, die richtige Schwungbahn zu entwickeln.

Mit Hilfe dieses Drills erarbeitest Du Dir das Gefühl dafür, Deinen Abschwung abzuflachen und von innen an den Ball zu kommen. Wenn Du diese Übung konsequent in Deine Trainingsroutine einbaust, wirst Du den Chicken Wing bald abstellen, bessere Ballkontakte entwickeln, einen Draw spielen und damit auch mehr Länge generieren.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Training.

Text geschrieben von Mark Horyna

🏌️
Online-Golfkurse
Endlich gutes Golf spielen! Entdecke die Golfkurse der »GOLFSTUN.DE Akademie«.
Marcus Bruns

Marcus Bruns

Marcus ist PGA Professional und Golflehrer im Golfclub Syke. Er ist Buchautor, Podcaster und Gastautor in diversen Magazinen.

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Preisvergleich

Im Preisvergleich findest Du über 60.000 Golfprodukte von mehr als 25 Golf-Shops.
Preisvergleich

Golfschwung

Im Ratgeber gibt es hilfreiche Videos zum Golfschwung mit Tipps von Golflehrern.
Ratgeber

Golfkurse

Mit den Golfkursen von GOLFSTUN.DE wirst Du ein besserer Golfer.
Golfkurse
10 Übungen für längere Drives

Kostenlose Golf-Tipps per E-Mail

Hol Dir das E-Book »10 Übungen für längere Drives« als Willkommensgeschenk.

Hier gibt es keinen SPAM. Der E-Mail-Versand erfolgt über Mailchimp. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

chevron-downmicrophoneyoutubeinstagramfacebook-officialcartrocketmenu-circlecross-circlegolfplayer