Ausrüstung & Zubehör / Blog

Nie wieder frieren beim Winter-Golf – Beheizbare Kleidung von Lenz

Kälte ist für mich kein Grund, nicht zu golfen. Oder einfacher formuliert: Ich gehe auch auf den Platz, wenn es arschkalt ist. Das macht auch Spaß, solange kein Körperteil abfriert. Hände, Füße und Nieren sind dabei besonders für Kälte anfällig.

Damit die Hände warm bleiben, habe ich bereits ein paar Tipps zusammengestellt. Auch beheizbare Einlegesohlen habe ich getestet. Mit der Zwiebeltaktik (viele Schichten) und einer winddichten Jacke, habe ich bisher nie kalte Nieren bekommen – wobei die Bewegungsfreiheit mit jedem zusätzlichen Oberteil leidet.

Der österreichische Anbieter Lenz (https://www.lenzproducts.com/) bietet Funktionskleidung für Sportler an und ist Ausrüster des Olympia Teams von Österreich. Unter anderem hat Lenz auch beheizbare Kleidungsstücke im Sortiment. Für Golfer dabei interessant: Die beheizbaren Socken und eine beheizbare Weste.

Socken und Weste von Lenz

Heizsocken

Bei den „Heat sock 5.0 toe cap“ handelt es sich um Funktionssocken mit Heizelement. Wie der englische Produktname es andeutet, umschließt dieses den kompletten Zehenbereich und wärmt somit von allen Seiten. Zudem wird der Fußballen ebenfalls mit Wärme versorgt.

Heat Socks 5.0 von Lenz

Heat Socks 5.0 von Lenz

Das Heizelement ist so integriert, dass es beim Tragen der Socken nicht spürbar ist.

Die Socken bestehen aus einem Materialmix (unter anderem Polyester, Polyamid, Merinowolle, Seide, …) um einen guten Feuchtigkeitstransport zu garantieren.

Um den Tragekomfort zu erhöhen, sind die Socken zusätzlich gepolstert und verfügen über Ringbandbandgen, die den Halt verbessern.

Damit nicht nur die Füße warm bleiben, sind die Socken so lang, dass auch Schienbein und Waden bedeckt sind.

Die Socken reichen über die Waden. Die Akkus verschwinden beim Runterkrempeln.

Die integrierte „Heizung“ wird von zwei Lithium-Akku-Packs mit Energie versorgt. Am Bund der Socken befinden sich Druckknöpfe, um die Akkus zu befestigen.

Socken, Akkus, Drucknköpfe

Die Akkus lassen sich mit Druckknöpfen befestigen

Die Heizleistung lässt sich per Knopfdruck an den Akkus in drei Stufen regulieren. Alternativ kann dies auch per Smartphone-App geschehen, die in der Basis-Version kostenlos im App-Store erhältlich ist.

Akkus

Der rote Knopf auf den Akkus steuert die Wärmeleistung

Die Premium-Version der App kostet 5,99 Euro und bietet ein stufenloses Einstellen der Wärmeleistung, die Anzeige des Akkustandes sowie die Möglichkeit, mehrere Akku-Packs zu steuern. Etwas Verwunderlich, dass bei einem solch hochpreisigen Produkt, diese Funktionen extra bezahlt werden müssen …

Für die Steuerung per Bluetooth, muss eine App gekauft werden

Ganze 14 Stunden halten die Akkus und spenden damit für deutlich mehr als eine 18-Loch-Runde Wärme. Aufladen lassen sich die Akkus mit dem mitgelieferten Ladekabel.

Die Socken sind mit Akkus für 249,99 Euro erhältlich. Wer bereits über ein Lithium-Akku-Pack verfügt, bekommt die Socken im Einzelset für 89,99 Euro.

Beheizbare Weste

Wen man sich aufgrund der Kälte dick einpacken muss, ist die Bewegungsfreiheit im Golfschwung stark eingeschränkt. Die „Heat Vest 1.0“ wärmt den Nieren- und Rückenbereich. Das spart mindestens den dicken Pulli unter der Jacke an frostigen Tagen. Außerdem ist die Weste äußerst leicht und erlaubt auf Grund der hohen Elastizität ein Maximum an Bewegungsfreiheit.

Wie die Socken, ist auch die Weste atmungsaktiv, transportiert den Schweiß nach außen. Außerdem ist sie wind- und wasserabweisend. Im Kragenbereich ist ein Fleece-Einsatz, was dem Tragekomfort zugute kommt.

Die Weste ist sehr leicht und atmungsaktiv

Die Weste ist sehr leicht und atmungsaktiv

Auch bei diesem Produkt kommen die Lithium-Akku-Packs zum Einsatz. Die Bedienung ist dementsprechend identisch mit der Handhabung der Socken. An der Weste befindet sich eine kleine Tasche, um die Akkus darin verschwinden zu lassen.

Für die Akkus gibt es eingenähte Taschen

Die Wärmeentwicklung bei der Weste hält sogar 20 Stunden an.

Die Weste ist für Damen und Herren erhältlich und kostet mit Akkus 299,99 Euro. Ohne Akkus liegt der Preis bei 169,99 Euro.

Test: Heizbare Kleidung auf dem Golfplatz

Fangen wir direkt mit dem größten Kritikpunkt an: Die Kleidung von Lenz ist wahrlich kein Schnäppchen. Wer der Kälte ein Schnippchen schlagen möchte, muss für die Weste, die Socken und die Akkus satte 550 Euro berappen … eine Investition, die sich wahrscheinlich eher für Golflehrer lohnt, die lange in der Kälte neben ihren Schülern stehen müssen.

Wer sich vom hohen Preis nicht abschrecken lässt, bekommt sehr hochwertig verarbeitete Funktionskleidung mit perfektem Tragekomfort … trotz eingebauter „Heizung“. Auch die Akkus sind so angebracht, dass sie kaum spürbar sind.

Die Heizleistung der Akkus lässt sich regulieren und per App oder über den Power-Knopf am Akku einstellen. Die Bedienung per App ist deutlich komfortabler, kostet aber noch mal extra.

Die Handhabung zum Abnehmen der Akku ist mit den Druckknöpfen gut gelöst. Somit lassen sich die Kleidungsteile problemlos waschen (bei 30 Grad) und die Akkus können zum Wiederaufladen schnell entnommen werden.

Die Lenz-Produkte bieten viel Qualität für’s Geld. Nur die App mit der stufenlosen Wärmeregulierung hätte ruhig im Preis enthalten sein können.

Christophe

Christophe

Christophe hat GOLFSTUN.DE in's Leben gerufen, um anderen Golfern den Einstieg in den Golfsport zu erleichtern.

Kostenloses E-Book

Hol Dir das kostenlose E-Book "Besser in die Runde starten". Personal Coach Nino Gräser zeigt Dir, wie Du Dich in nur 7 Minuten perfekt aufwärmst.

Kostenloses E-Book

Golf-Schnäppchen

Restposten und Sonderangebote aus über 20 verschiedenen Golf-Shops.

Jetzt sparen


Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*