Ausrüstung & Zubehör / Blog

Die besten Hybrid-Schläger im Test

Lange Eisen sind sehr schwierig zu spielen. Zuletzt hat dies Rory McIlroy unter Beweis gestellt als er nach einem misslungenen Schlag sein 3er Eisen kurzerhand in den See geschleudert hat. Einfacher zu spielen sind Hybride bzw. Rescue-Schläger, die eine Mischung aus Fairway-Holz und Eisen darstellen. Wir haben die besten Hybrid-Schläger getestet.

13 Hybrid-Schläger im Test

13 Hybrid-Schläger im Test

Welche Hybrid-Schläger wurden getestet?

In diesem Testbericht werden die aktuellen Modelle der führenden Hersteller verglichen. Bis auf Nike (die Testschläger nur für Print-Medien bereitstellen) und Miura (die nur ihre Eisen und Wedges aktiv promoten) haben alle Hersteller Hybrid-Schläger zur Verfügung gestellt.

Hybrid 4

Cleveland Golf CG Black Hybrid (21 Grad) ca. 170 Euro
Cobra FLY-Z Hybrid (20,5 Grad) ca. 200 Euro
MD Golf Superstrong STR15 Hybrid (21 Grad) ca. 110 Euro
Mizuno JPX850 Hybrid (22 Grad) ca. 230 Euro
Srixon Z-Series H45 Hybrid (22 Grad) ca. 239 Euro
TaylorMade R15 Hybrid (21 Grad) ca. 239 Euro

 

Hybrid 3

Callaway XR Hybrid (19 Grad) ca. 210 Euro
Inesis Hybrid 5.0 (19 Grad) ca. 40 Euro
Komperdell K8 Hybrid (20 Grad) ca. 140 Euro
PING G30 (19 Grad) ca. 220 Euro
TaylorMade Aeroburner Rescue (19 Grad) ca. 200 Euro
Wilson Staff D200 Hybrid (19 Grad) ca. 170 Euro

 

Hybrid 2

Titleist 915 Hybrid (18 Grad) ca. 250 Euro

 

An dieser Stelle vielen Dank für die Unterstützung an Callaway, Cleveland Golf, Cobra, Inesis, Komperdell, MD Golf, Mizuno, PING, Srixon, TaylorMade, Titleist und Wilson Staff.

Hybrid-Schläger: Test im FlightScope

Um einen möglichst objektiven Eindruck der Spieleigenschaften zu bekommen, hat Christian Kurras (PGA Professional und DOSB-Trainer) die verschiedenen Rescue-Schläger im FlightScope getestet.

Nach dem Test der 13 Schläger musste Christian erstmal verschnaufen. Zitat: „Ich bin echt fertig. Und stell Dir jetzt vor, Dir gibt auch noch irgend so ein Pro die ganze Zeit Anweisungen, was Du anders machen musst…“

Bei der Auswertung wurde betrachtet, welche Schläger über den Durchschnittswerten lagen. Bei der Weite wurden der Loft für einen Vergleich entsprechend berücksichtigt sowie der Flex des Schaftes bei der Gruppierung der Schläger.

Folgende Eigenschaften wurden betrachtet: Carry, Roll, Gesamtweite und Flughöhe des Balles.

Carry & Roll

Carry & Roll

Die Hybriden mit dem längsten Carry

Der Carry ist die Entfernung, die der Ball in der Luft zurücklegt. Beim Carry lag das gesamte Teilnehmerfeld relativ dicht zusammen. Zwei Hybride konnten sich leicht vom Durchschnitt abheben (alphabetische Reihenfolge).

  • Callaway XR Hybrid
  • Srixon Z-Series H45 Hybrid

Die Hybriden mit dem längsten Roll

Der Roll ist die Entfernung, die der Ball nach der Landung zurücklegt. Je weniger Backspin der Ball hat, desto weiter rollt er in der Regel. Diese Hybrid-Schläger hatten einen überdurchschnittlich langen Roll (alphabetische Reihenfolge).

  • Cleveland Golf CG Black Hybrid
  • Inesis Hybrid 5.0
  • Komperdell K8 Hybrid
  • TaylorMade Aeroburner Rescue

Die Hybriden mit der längsten Gesamtweite

In der Gesamtweite konnten folgende Schläger sich vom Durchschnitt abheben.

  • Callaway XR Hybrid
  • Srixon Z-Series H45 Hybrid
  • TaylorMade Aeroburner Rescue

Die Hybriden mit der höchsten Ballflughöhe

Diese Hybride hatten eine überdurchschnittliche Flughöhe des Balles (alphabetische Reihenfolge).

  • Cobra FLY-Z Hybrid
  • Mizuno JPX850 Hybrid

 

Hybride: Test auf dem Platz

Neben den eher objektiven Ergebnissen aus dem Test im FlightScope, ist natürlich auch das Spielgefühl wichtig. Da ein Gefühl grundsätzlich nur subjektiv sein kann, geben hier ein PGA-Professional und DOSB-Trainer (Christian) und ein Anfänger (Christophe) ihre Eindrücke zum Besten.

Callaway: XR Hybrid

Callaway: XR Hybrid

Das Testexemplar vom „XR Hybrid“ von Callaway verfügt über folgende Eigenschaften:

  • 19 Grad Loft
  • Schaft: Project X 5.5 R-Flex
  • Callaway-Griff

Ergebnisse im FlightScope

Carry
Roll
Weite
Höhe

 

Meinung vom Profi
ChristianEin sehr guter Schläger! Das XR Hybrid ist insgesamt sehr stimmig: Steht gut am Ball, guter Klang, gutes Gefühl, sehr gute Länge. Keine Kritikpunkte.

Meinung vom Anfänger
ChristopheDas XR Hybrid ist eine Waffe! Der Schläger schwingt sich sehr gut, hat einen tollen Klang und erzielt super Weiten. Der matte Schlägerkopf gefällt mir sehr gut und bietet eine gute Orientierungshilfe in der Ansprechposition.

 

Cleveland: CG Black Hybrid

Cleveland: CG Black Hybrid

Der Hybrid-Schläger „CG Black Hybrid“ von Cleveland Golf wurde in folgender Ausführung getestet:

  • 21 Grad Loft
  • Schaft: Mitsubishi Rayon Basara 55x5ct R-Flex
  • Golf-Pride-Griff

Ergebnisse im FlightScope

Carry
Roll
Weite
Höhe

 

Meinung vom Profi
ChristianDas CG Black Hybrid gibt ein gutes Feedback. Nicht so gut getroffene Bälle erzielen dennoch sehr gute Weiten. In der Ansprechposition gefallen mir die schwarzen Grooves nicht so gut: Sie sind schwer zu erkennen und erschweren die Orientierung.

Meinung vom Anfänger
ChristopheDas Black Hybrid von Cleveland Golf hat ein edles Design, bietet aber keinerlei Orientierungshilfen beim Ansprechen des Balles. Fühl sich im Schwung sehr ausgewogen an und gibt im Treffmoment ein gutes Feedback.

 

Cobra: FLY-Z Hybrid

Cobra: FLY-Z Hybrid

Der Hybrid-Schläger „FLY-Z“ von Cobra Golf hat folgende Merkmale:

  • 20,5 Grad Loft
  • Schaft: Matrix VLCT Altus S-Flex 75g Mid-Torque
  • Lamkin-Griff mit Cobra-Branding

Ergebnisse im FlightScope

Carry
Roll
Weite
Höhe

 

Meinung vom Profi
ChristianDas Cobra Fly-Z Hybrid hat einen runden Schlägerkopf, wodurch die Schlagfläche sehr klein wirkt. In der Ansprechposition ist der Loft gefühlt sehr hoch. Auch die geschlagenen Bälle haben eine sehr hohe Flugkurve. Das Treffgefühl ist sehr weich.

Meinung vom Anfänger
ChristopheDer Fly-Z von Cobra hat ein etwas verspieltes, wie ich finde aber dennoch ansprechendes Design. Die Schlagfläche wirkt sehr klein, aber der hervorgehobene Sweet-Spot bietet eine sehr gute Orientierung. Der Schläger ist sehr angenehm zu spielen und hat einen guten Klang. Ich konnte keine geringeren Weiten feststellen. Spielt sich sehr konstant. Außerdem hat der Cobra Fly-Z die mit Abstand coolste Schlägerhaube.
Aktuelle Preise
5 Angebot(e) unserer Werbepartner, Stand: 19.05.2018

Cobra Golf Fly-Z XL
Cobra Golf Fly-Z XL
76,50 EUR
inkl. Mwst, zzgl. Versand
bei OnlineGolf

Cobra Fly-Z XL Hybrid
Cobra Fly-Z XL Hybrid
89,99 EUR
inkl. Mwst, zzgl. Versand
bei all4golf

Cobra Golf Fly-Z Hybrid, Damen
Cobra Golf Fly-Z Hybrid, Damen
99,90 EUR
inkl. Mwst, zzgl. Versand
bei Golflaedchen.de

Cobra Fly-Z Hybrid
Cobra Fly-Z Hybrid
99,99 EUR
inkl. Mwst, zzgl. Versand
bei all4golf

Cobra Golf Fly-Z Hybrid, Herren
Cobra Golf Fly-Z Hybrid, Herren
129,90 EUR
inkl. Mwst, zzgl. Versand
bei Golflaedchen.de


 

Inesis: Hybrid 5.0

Inesis: Hybrid 5.0

Der Inesis Hybrid 5.0 verfügt über folgende Eigenschaften:

  • 19 Grad Loft
  • Schaft: Oxylane 60g R-Flex
  • Inesis-Griff

Ergebnisse im FlightScope

Carry
Roll
Weite
Höhe

 

Meinung vom Profi
ChristianDas Inesis Hybrid 5.0 sieht aus wie ein Fairway-Holz mit kurzem Schaft. Die weiße Linie irritiert in der Ansprechposition. Die geschlagenen Bälle fliegen nicht sonderlich weit, hören dafür nicht auf zu rollen.

Meinung vom Anfänger
ChristopheDas Hybrid 5.0 von Inesis hat ein eher unauffälliges Design. Der Schlägerkopf ist ziemlich groß und bietet durch die Markierungen eine gute Orientierung. Bis auf die fehlende Schlägerhaube merke ich nicht, dass der Inesis mit Abstand der günstigste Schläger ist.

 

Komperdell: K8 Hybrid

Komperdell K8 Hybrid

Der „K8 Hybrid“ von Komperdell setzt sich wie folgt zusammen:

  • 20 Grad Loft
  • Schaft: K6 Carbon R-Flex
  • Komperdell-Griff

Ergebnisse im FlightScope

Carry
Roll
Weite
Höhe

 

Meinung vom Profi
ChristianDas K8 Hybrid von Komperdell hat einen relativ dünnen Griff und wirkt insgesamt sehr einfach und schlicht. Spielt sich gut.

Meinung vom Anfänger
ChristopheWenn man das Komperdell K8 Hybrid greift, fällt als erstes der sehr dünne Griff auf. Dadurch wirkt der Schläger sehr kopflastig und ist für mich dadurch etwas schwieriger zu spielen. Gut getroffene Bälle fliegen aber sehr weit. Das Design finde ich sehr modern und sportlich und dennoch nicht überladen.

 

MD Golf: Superstrong STR15 Hybrid

MD Golf Superstrong STR15 Hybrid

Die Eigenschaften des „Superstrong STR15 Hybrid“ von MD Golf sind folgende:

  • 21 Grad Loft
  • Schaft: Mitsubishi Rayon Kuro Kage 701R R-Flex
  • Ashura-Griff mir MD-Golf-Branding

Ergebnisse im FlightScope

Carry
Roll
Weite
Höhe

 

Meinung vom Profi
ChristianDer Kopf vom Superstrong Hybrid wirkt etwas klobig und das Offset empfinde ich als störend. Das Gefühl im Treffmoment empfinde ich als etwas zu weich. Allerdings schlagen sich die Bälle sehr konstant.

Meinung vom Anfänger
ChristopheDas Superstrong STR15 Hybrid von MD Golf steht in der Ansprechposition etwas unnatürlich am Ball, schwingt sich aber gut. Jedoch sind die Bälle relativ kurz in der Luft und rollen kaum, nachdem sie gelandet sind.

 

Mizuno: JPX850 Hybrid

Mizuno JPX850 Hybrid

Das JPX850 Hybrid von Mizuno weist folgende Merkmale vor:

  • 22 Grad Loft
  • Schaft: Fujikura Orochi Regular 65g
  • Golf-Pride-Griff mit Mizuno-Branding

Ergebnisse im FlightScope

Carry
Roll
Weite
Höhe

 

Meinung vom Profi
ChristianIn der Ansprechposition wirkt das JPX850 Hybrid von Mizuno sehr „loftig“. Die Farbe ist auch nicht unbedingt mein Favorit. Das Gefühl im Treffmoment ist weich und die Bälle schlagen sich sehr konstant.

Meinung vom Anfänger
ChristopheDas JPX850 Hybrid von Mizuno gibt in der Ansprechposition eine gute Orientierung durch die Markierungen auf den Grooves. Es fühlt sich im Treffmoment sehr angenehm an und die Bälle fliegen relativ hoch.
Aktuelle Preise
2 Angebot(e) unserer Werbepartner, Stand: 19.05.2018

JPX 850 Hybrid Damen
JPX 850 Hybrid Damen
99,00 EUR
inkl. Mwst, zzgl. Versand
bei mygolfoutlet.de

Mizuno JPX 850 Hybrid
Mizuno JPX 850 Hybrid
129,99 EUR
inkl. Mwst, zzgl. Versand
bei all4golf


 

PING G30

PING G30

Das PING G30 Hybrid lag in folgender Ausführung vor:

  • 19 Grad Loft
  • Schaft: PING TFC 419 S-Flex
  • PING-Griff

Ergebnisse im FlightScope

Carry
Roll
Weite
Höhe

 

Meinung vom Profi
ChristianDas G30 Hybrid von PING finde ich optisch sehr ansprechend. Die einzelnen Komponenten sind sehr gut aufeinander abgestimmt. In der Ansprechposition sind die Grooves gut zu sehen und der Schläger steht gut am Ball. Im Treffmoment gibt das G30 ein sehr gutes Feedback.

Meinung vom Anfänger
ChristopheDas PING G30 Hybrid hat ein sehr edles und dennoch sportliches Design. Die weißen Grooves geben eine gute Orientierung und die Bälle fliegen relativ flach und weit. Fühlt sich im Schwung sehr angenehm an. Im Treffmoment ist das Feedback einen Tick härter.

 

Srixon: Z-Series H45 Hybrid

Srixon: Z-Series H45 Hybrid

Das H45 Hybrid aus der Z-Series von Srixon setzt sich wie folgt zusammen:

  • 22 Grad Loft
  • Schaft: Mitsubishi Rayon Kuro Kage 70HY R-Flex
  • Golf-Pride-Griff mit Srixon-Branding

Ergebnisse im FlightScope

Carry
Roll
Weite
Höhe

 

Meinung vom Profi
ChristianDas H45 Hybrid von Srixon hat ein sehr schlichtes Design und gibt ein gutes Feedback im Treffmoment. Der Klang ist sehr hell und die Weite überzeugt.

Meinung vom Anfänger
ChristopheDas Srixon H45 Hybrid hat ein sehr schlichtes, unaufgeregtes Design. Der Schläger schwingt sich sehr ausgewogen und der Klang im Treffmoment ist sehr hell. Gefällt mir gut!

 

TaylorMade: Aeroburner Rescue

TaylorMade Aeroburner Rescue

Das „TaylorMade Aeroburner Rescue“ ist wie folgt ausgestattet:

  • 19 Grad Loft
  • Schaft: TaylorMade Matrix Speed Rul-Z 70 S-Flex
  • TaylorMade-Griff

Ergebnisse im FlightScope

Carry
Roll
Weite
Höhe

 

Meinung vom Profi
ChristianDer weiße, tropfenförmige Schlägerkopf ist leider nicht mein Fall. Vom Gefühl ist das Feedback härter als bei anderen Schlägern. Der Klang ist eher stumpf. Der Carry war nicht auffällig weit – ich bin vom sehr langen Roll überrascht.

Meinung vom Anfänger
ChristopheDas Aeroburner Rescue von TaylorMade hat einen weißen, matten Schlägerkopf und ist ein echter Hingucker. Der Klang und Feedback gehen mehr in Richtung Eisen. Erzielt sehr gute und konstante Weiten.
Aktuelle Preise
1 Angebot(e) unserer Werbepartner, Stand: 19.05.2018

TaylorMade AeroBurner Fairwayholz
TaylorMade AeroBurner Fairwayholz
135,00 EUR
inkl. Mwst, zzgl. Versand
bei OnlineGolf


 

TaylorMade: R15

TaylorMade R15

Das R15 Hybrid von TaylorMade verfügt über folgende Eigenschaften:

  • 21 Grad Loft
  • Schaft: TaylorMade Fujikura Speeder 77 Evolution S-Flex
  • Lamkin-Griff mit TaylorMade-Branding

Ergebnisse im FlightScope

Carry
Roll
Weite
Höhe

 

Meinung vom Profi
ChristianDer Schlägerkopf vom R15 ist relativ klein und die Schlägfläche wirkt auf mich verdreht: Also eher gewöhnungsbedürftig. Das R15 Hybrid steht sehr aufrecht am Ball und fühlt sich im Treffmoment sehr hart an.

Meinung vom Anfänger
ChristopheDas R15 Hybrid von TaylorMade hat, wie ich finde, eine etwas merkwürdige Kopfform
und eine relativ schmale, aber dafür hohe Schlagfläche. Ist mir persönlich etwas zu hart im Treffmoment. Die Bälle fliegen eher flach, aber sehr konstant.


 

Titleist: 915 Hybrid

Titleist 915 Hybrid

Das Titleist 915 Hybrid verfügt über folgende Eigenschaften:

  • 18 Grad Loft
  • Schaft: Mitsubishi Rayon Diamana 90 HY Flex-X
  • Golf-Pride-Griff mit Titleist-Branding

Ergebnisse im FlightScope

Carry
Roll
Weite
Höhe

 

Meinung vom Profi
ChristianDas Titleist 915 Hybrid wirkt vom Design sehr schlicht und steht gut am Ball. Im Treffmoment fühlt er sich einen Tick fester und länger als andere Schläger an. Gefällt mir gut.

Meinung vom Anfänger
ChristopheDas 915 Hybrid von Titleist hat ein klares Design ohne Schnickschnack. Die
Grooves sind gut am Ball zu erkennen. Schwingt sich gut, aber das Feedback ist mir persönlich etwas zu fest. Ich habe den Eindruck, dass die Bälle sehr stark beschleunigen, etwas flacher und auch sehr weit fliegen.


 

Wilson Staff: D200 Hybrid

Wilson Staff D200 Hybrid

Das D200 Hybrid von Wilson Staff weist folgende Merkmale vor:

  • 19 Grad Loft
  • Schaft: Mamiya Elements Chrome, 54FS
  • Wilson-Staff-Griff

Ergebnisse im FlightScope

Carry
Roll
Weite
Höhe

 

Meinung vom Profi
ChristianDer Griff vom Wilson Staff D200 Hybrid wirkt etwas grob. Der Klang im Treffmoment ist hell und der Schläger gibt ein gutes Feedback.

Meinung vom Anfänger
ChristopheBeim D200 Hybrid von Wilson Staff wirken sowohl Griff als auch Schlägerkopf sehr massiv. Die Schlagfläche wirkt sehr groß, wenn der Schläger am Ball steht. Das D200 Hybrid hat ein gutes Feedback und einen tollen Sound. Ich habe den Eindruck, als wenn ich die Bälle mit einem Hammer wegschießen würde: Super Weite!

 

Fazit: Der beste Hybrid-Schläger

Alle Schläger spielten sich gut und meisten haben sich in der Gesamtweite relativ wenig genommen. Die größten Unterschiede gab es demnach im Gefühl. Das Kriterium war im Gesamturteil letztendlich entscheidend. Schließlich verdient am Ende nur ein Hybrid den Platz im Golfbag.

Fazit vom Profi
Christian

Qualitativ ist kein Schläger durchgefallen. Am Ende hatte ich aber vier Favoriten:

  1. G30 Hybrid von PING
  2. 915 Hybrid von Titleist
  3. XR Hybrid von Callaway
  4. Z-Series H45 Hybrid von Srixon

Aktuell habe ich kein Hybrid in meinen Golfbag – bisher habe ich mit einem Eisen 2 gespielt. Nach dem Test muss ich sagen, dass ich das wohl ändern werde. Die Modelle von PING und Titleist haben mich am meisten überzeugt. Am Ende entscheide ich mich für das G30 Hybrid von PING, da mir dieser Schläger am stimmigsten erscheint und mich das Spielgefühl am stärksten überzeugt hat.

Fazit vom Anfänger
Christophe

Für mich war die Entscheidung relativ schwierig, da ich natürlich nicht so konstant schlage wie Christian und mich auf die guten Treffer bei der Beurteilung konzentrieren musste. Der Carry von Christian lag durchschnittlich bei ca. 205 Metern – bei mir lag das Maximum bei etwa 170 Metern Carry.

Für mich war besonders das Gefühl im Treffmoment sowie ein angenehmes Schwingen entscheidend. Hier meine Favoriten:

  1. XR Hybrid von Callaway
  2. D200 Hybrid von Wilson
  3. Z-Series H45 Hybrid von Srixon
  4. G30 Hybrid von PING
  5. FLY-Z Hybrid von Cobra

Das Hybrid von Cobra fühlte sich im Treffmoment nicht so dynamisch an, wie die anderen Schläger. Dafür spielte es sich aber sehr konstant und angenehm. Das PING G30 Hybrid schwingt sich super, ist mir im Gegensatz zum H45 von Srixon aber einen Tick zu fest. Am meisten überzeugen mich die Hybrid-Schläger von Wilson Staff und Callaway, wobei am Ende das XR Hybrid von Callaway für mich die Nase vorn hat. Bei diesem Schläger stimmt in meinen Augen einfach alles.

 

Christophe

Christophe

Christophe hat GOLFSTUN.DE in's Leben gerufen, um anderen Golfern den Einstieg in den Golfsport zu erleichtern.

Kostenloses E-Book

Hol Dir das kostenlose E-Book "Besser in die Runde starten". Personal Coach Nino Gräser zeigt Dir, wie Du Dich in nur 7 Minuten perfekt aufwärmst.

Kostenloses E-Book

Golf-Schnäppchen

Restposten und Sonderangebote aus über 20 verschiedenen Golf-Shops.

Jetzt sparen


Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*