Golfschwung und Golftechnik

Puttlinie

Als Puttlinie wird im Golfsport, wenn man sich am Grün befindet, die imaginäre Linie zwischen dem zu spielenden Ball und dem Loch bezeichnet. Die Kunst ist es, diese Linie erst mal zu erkennen und dann auch noch so zu treffen, dass sich der Golfball entlang dieser Bahn ins Loch bewegt. Man sollte nicht auf diesen Pfad treten, egal ob es sich um die eigene Puttlinie oder um die des Gegenspielers handelt. Schon der kleinste Schuhabdruck im Gras kann diesen Pfad so dermaßen verändern, dass dies gravierende Auswirkungen auf die Rollbahn des Golfballes zur Folge haben kann.

Die Puttlinie lesen

Puttlinie © Boggy - Fotolia.com

Puttlinie © Boggy – Fotolia.com

Gute Golfspieler analysieren schon beim Betreten des Grüns dessen Lage und Eigenschaften. Liegt das Grün höher und tiefer? Gibt es eine Steigung oder ein Gefälle? Gibt es ein Wasserhindernis in der Nähe? Liegt es im Sonnenlicht oder fällt Schatten auf das Grün? Wie hoch ist das Gras? Ist es feucht? Wurde das Grün durch andere Spieler beschädigt? Dies sind wichtige Punkte, die schon vor dem Putt berücksichtigt werden müssen, damit auch das sogenannte Break gelesen werden kann. Danach kann die sogenannte Puttroutine starten. Der Spieler positioniert sich hinter dem Loch und visiert seinen Golfball an, um eine ungefähre Vorstellung von der Linie zu bekommen. Danach stellt er sich hinter den Ball und blickt nun zum Loch – die Puttlinie entsteht. Nun wird diese auf Hindernisse wie Blätter, kleine Steine und Grasnarben untersucht. Zum Schluss wird hinter dem Ball noch mal die Linie anvisiert. Dabei sucht sich der Spieler einen Marker wie zum Beispiel einen markanten Grashalm, richtet sich danach aus und spielt schließlich den Ball. Es ist wichtig, diese Routine regelmäßig anzuwenden, auch wenn der Putt sehr kurz ist. Man sollte aber dabei beachten, sich nicht ewig Zeit zu lassen und die Geduld der Mitspieler zu strapazieren. Man kann auch während des Putts eines Mitspielers schon wertvolle Informationen für das eigene Spiel sammeln. Aus der Schlaggeschwindigkeit bzw. der Rollbahn kann man wichtige Schlüsse bezüglich der Rasenbeschaffenheit ziehen.

Zu beachten ist, dass man nicht auf die Puttlinie des Mitspielers tritt. Auch wenn es unbeabsichtigt ist, ist es doch ein Verstoß gegen die Etikette und sollte vermieden werden. Tritt man absichtlich auf die Puttlinie, können Strafschläge vergeben werden.


E-Book

Mit diesen 19 Übungen trainierst Du wie ein Pro und wirst Dein kurzes Spiel verbessern.

Jetzt herunterladen

Golf-Outlet

Restposten und Sonderangebote aus über 20 verschiedenen Golf-Shops.

Jetzt sparen

Golf-Tipps

Abonniere den kostenlosen Newsletter und erhalte Golf-Tipps per E-Mail.

Jetzt abonnieren

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*