Clubvorgabe

Eine Clubvorgabe entspricht im Amateurgolfsport einem Handicap im Bereich -37 - -54 (Vorgabenklasse 6) und wird von dem Golfclub, bei dem der Spieler Mitglied ist, vergeben. Mit der Platzreife oder Platzerlaubnis (PE), die der Golfanfänger nach bestandener theoretischer und praktischer Prüfung erhält, ist automatisch die Zuteilung der Clubvorgabe 54 verbunden.

scorecard 300x200 300x200 - Clubvorgabe

Clubvorgabe © scotttnz - Fotolia.com

Mit Erteilung der Clubvorgabe, die der Club an den Deutschen Golf Verband (DGV) meldet, führt der DGV die Vorgabe wie bei anderen Spielern die DGV-Stammvorgaben (36 und besser). Da der Spieler mit Erhalt der Clubvorgabe die Berechtigung hat, auch an vorgabewirksamen Turnieren - zumindest an seinem Heimatplatz - teilzunehmen, hat er die Möglichkeit, über seine Nettospielergebnisse nach Stableford bei einem vorgabewirksamen Turnier oder bei einer EDS-Runde (Extra Day Score) sein Hcp. zu verbessern. Für eine vorgabenwirksame EDS-Runde benötigt der Spieler einen Zähler (analog zu einem Turnier) mit einer DGV-Stammvorgabe von 36 oder besser, und er muss die Runde vor Beginn im Sekretariat anmelden. Dieses rechnet die Clubvorgabe des Spielers in eine Spielvorgabe um, nach der die Stablefordpunkte berechnet werden und stellt die offizielle Scorekarte für die EDS-Runde aus. Der Zähler muss dann nur noch während der Runde die Bruttoschläge des Spielers auf der Scorekarte notieren und darauf achten, dass regelkonform gespielt wird. Die Berechnung der Stablefordpunkte aufgrund der tatsächlich benötigten Schläge (Bruttoschläge) an jedem Loch nimmt das Sekretariat vor und meldet das Ergebnis an den DGV. Der DGV legt die neue Vorgabe fest. Jeder Spieler kann sich kostenfrei beim DGV registrieren lassen und seine Spielergebnisse online zu jeder Zeit einsehen.

Berechnung der Clubvorgabe

Eine Clubvorgabe (37 – 54) ist immer ganzzahlig, weil jeder erspielte Stablefordpunkt über 36 bei einer 18-Loch Runde 1:1 die Clubvorgabe verbessert.

Beispiel

Hat sich der Spieler z. B. 40 Stablefordpunkte in einem vorgabenwirksamen Turnier oder einer EDS-Runde erspielt, verbessert sich seine Clubvorgabe um 40 – 36 Punkte = 4 Punkte.

DGV-Vorgaben besser als 36 erhalten eine Kommastelle, weil die Stablefordpunkte über 36 nicht mehr 1:1 auf die Vorgabe angerechnet werden, sondern je nach Vorgabenklasse nur noch zu 0,1 bis 0,5.

Beispiel

Wenn sich ein Spieler mit DGV-Stammvorgabe 25,6 in einem vorgabewirksamen Turniere oder einer EDS-Runde 38 Stablefordpunkte erspielt, wird seine Stammvorgabe (Spielklasse 4) nur um (38-36) x 0,4 = 0,8 Punkte verbessert. Die neue DGV-Stammvorgabe des Spielers lautet damit 25,6 – 0,8 = 24,8.

Eine weitere Besonderheit einer Clubvorgabe besteht darin, dass die einmal erreichte Clubvorgabe niemals wieder heraufgesetzt wird, falls in einem Wettspiel weniger als 36 Stablefordpunkte erreicht wurden.

Die erstmalige Erspielung einer DGV-Stammvorgabe von 36 oder besser kann ausschließlich in einem vorgabenwirksamen Turnier erspielt werden.

🏌️
Online-Golfkurse
Endlich gutes Golf spielen! Entdecke die Golfkurse der »GOLFSTUN.DE Akademie«.
Christophe

Christophe

Christophe hat GOLFSTUN.DE in's Leben gerufen, um anderen Golfern den Einstieg in den Golfsport zu erleichtern.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
10 Übungen für längere Drives

Partner

Clubtags
Private Greens
VcG
microphoneyoutubeinstagramfacebook-officialhomegraduation-hatbubblemic