Kostenloses E-Book »Besser in die Runde starten«
Herunterladen

Chipping Area

Als Chipping Area wird auf dem Golfplatz ein Übungsgelände bezeichnet, auf dem kurze Annäherungsschläge zum Grün, also „Chips“ und „Pitches“ geübt werden können. In der Regel besteht die Chipping Area aus einem Grün, das viele Löcher enthält, damit mehrere Spieler gleichzeitig trainieren können und sich möglichst wenig gegenseitig behindern.

Kurzes Spiel üben

Chipping Area © leszekglasner - Fotolia.com

Chipping Area © leszekglasner - Fotolia.com

Unter einem „Chip“ versteht man einen extrem kurzen Annäherungsschlag zum Grün von wenigen Metern. Ziel ist es, den Ball möglichst direkt einzulochen oder zumindest sehr nahe an das Loch, bzw. die Fahne, zu spielen (tot an die Fahne).

Der „Pitch“ ist ein etwas längerer Annäherungsschlag auf das Grün von bis zu 50 Metern. Der Ball sollte möglichst steil mit viel Rückwärtsdrall (back spin) so geschlagen werden, dass er möglichst nahe an der Fahne aufkommt und wegen der steilen Flugbahn und des back spins auch möglichst nahe der Aufschlagstelle liegen bleibt, so dass der Ball mit dem nächsten Schlag sicher eingelocht werden könnte.

Das Grün, das nicht den Qualitätsstandard der Grüns auf dem Platz oder dem Übungsgrün (Putting Area) entsprechen muss, ist meist umrahmt von mehreren Sandbunkern, um Spielern auch Gelegenheit zu geben, Bunkerschläge zu üben, d. h., den Ball mit dem „Sand Wedge“ so aus dem Bunker zu schlagen, dass er möglichst nahe des anvisierten Lochs auf dem Grün liegen bleibt.

Zur Chipping Area gehört auch ein kurzes fairwayähnliches Gelände, von dem aus Chips und Pitches von wenigen Metern Länge bis zu etwa 60 Metern als Annäherungsschläge auf das Grün trainiert werden können.

Anders als bei der Driving Range, die von Spielern aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden sollte, darf die Chipping Area betreten werden, um z. B. Bälle aufzusammeln. Deshalb können wahlweise Übungsbälle (Rangebälle) aus dem Golfballautomten oder auch eigene Bälle benutzt werden. Falls mehrere Spieler gleichzeitig trainieren, sollten sie sich gegenseitig verständigen, wenn sie das Grün zum Einsammeln der Bälle betreten wollen, um die Verletzungsgefahr möglichst gering zu halten.

Christophe

Christophe

Christophe hat GOLFSTUN.DE in's Leben gerufen, um anderen Golfern den Einstieg in den Golfsport zu erleichtern.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Fotos und Bilder
 
 
 
Audio und Video
 
 
 
Andere Formate
 
 
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Kostenloses E-Book herunterladen

Kostenloses E-Book
Trage Dich in den kostenlosen Newsletter von GOLFSTUN.DE ein und erhalte die gratis Ausgabe von »Besser in die Runde starten« zum Download.
Mehr erfahren

Das könnte Dich auch interessieren

Kostenlose Golf-Tipps per E-Mail

Hier gibt es keinen SPAM. Der E-Mail-Versand erfolgt über Mailchimp. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

facebook-squareyoutubeinstagram
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram

Fooore! Wenn Du auf GOLFSTUN.DE surfen möchtest, stimme der Verwendung von Cookies zu. Mehr zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen