⛳ Gratis E-Book »Besser in die Runde starten«
Herunterladen
GOLFSTUNDE

Fernmitgliedschaft – Ratgeber zur flexiblen Form der Golfmitgliedschaft

Christophe
Über den Autor
Christophe hat GOLFSTUN.DE in's Leben gerufen, um anderen Golfern den Einstieg in den Golfsport zu erleichtern.

Eine Vollmitgliedschaft ist etwas Tolles. Aber nicht für jeden. Das liegt vor allem am relativ hohen Preis. Sicherlich bekommt man in den meisten Fällen auch eine gute Gegenleistung (nämlich uneingeschränktes Spielrecht auf der Golfanlage) … doch davon können nur diejenigen profitieren, die diese Leistung auch vollumfänglich nutzen können.

Besonders berufstätige Familienväter (und -mütter) können nicht mehrmals die Woche 18-Loch-Runden spielen. Es gibt auch genügend Gelegenheitsspieler, die das gar nicht möchten und vielleicht nur ein oder zwei 9-Loch-Runden pro Monat spielen. Hinzu kommt der Punkt, dass eine Vollmitgliedschaft auch eine gewisse Bindung an eine einzige Anlage bedeutet – zumindest kostet jede Runde auf einer anderen Anlage zusätzliches Greenfee.

Wenn eines der folgenden Kriterien auf Dich zutrifft, könnte eine flexiblere Form der Golfmitgliedschaft interessant sein. Du ...

  • ... hast wenig Zeit für Dein Lieblingshobby.
  • ... möchtest möglichst verschiedene Plätze spielen.
  • ... favorisierst geringe Fixkosten.

Relativ wenige Golfclubs haben sich bisher auf die genannten Bedürfnisse eingestellt und bieten keine entsprechenden Angebote wie zum Beispiel Einsteiger-Mitgliedschaften an.

Sollte dies auch in Deiner Umgebung der Fall sein, könnte eine Fernmitgliedschaft für Dich in Frage kommen.

Wieso überhaupt eine Fernmitgliedschaft?

In Deutschland wird zum Spielen nicht-öffentlichen Golfplätzen ein DGV-Ausweis benötigt.

Es gibt zwar auch öffentliche Golfplätze, die ohne Mitgliedschaft bespielt werden können. Fast die Hälfte der öffentlichen Plätze sind jedoch Kurzplätze. Die „richtigen“ und schöneren Golfplätze sind in der Regel nicht-öffentlich.

Für die Teilnahme an Turnieren ist ebenfalls eine Mitgliedschaft notwendig, da wir in Deutschland (im Gegensatz zu den USA) unser Handicap nicht selbst verwalten dürfen.

Ideal für Einsteiger und Gelegenheitsgolfer

Als Einsteiger kannst Du mit einer Fernmitgliedschaft zunächst kostengünstig(er) ausprobieren, ob der Golfsport etwas für Dich ist. Und vielleicht auf diese Art und Weise auch Deine spätere Lieblingsanlage für eine Vollmitgliedschaft entdecken.

Selbst als Fortgeschrittener Golfer kann eine Fernmitgliedschaft attraktiv sein, wenn Du nicht so viel Geld ausgeben möchtest bzw. nicht jede Woche mehrfach auf den Platz gehst.

Solltest Du ein „Vereinsmensch“ sein und das Vereinsleben lieben, bist Du als ordentliches Mitglied wahrscheinlich besser aufgehoben als mit einer „anonymeren“ Fernmitgliedschaft.

Fernmitgliedschaften sind zum Trend in Deutschland geworden. 2005 konnte man Fernmitgliedschaften noch als exotisch bezeichnen. Nur zwölf Jahre später ist bereits fast jede dritte Golf-Mitgliedschaft eine Fernmitgliedschaft.

Wann lohnt sich eine Fernmitgliedschaft?

Ab wann sich aus Kostenperspektive eine Fernmitgliedschaft lohnt, kannst Du mit folgenden Rechenbeispiel relativ einfach selbst herausfinden:

Rechenbeispiel

Angenommen, Du gehst ein Mal pro Woche neun Loch spielen. Das Grenenfee hierfür kostet 30 Euro. Ziehen wir die Wintermonate, Krankheit und Urlaub ab. Dann kommst Du damit vielleicht auf 25 Runden im Jahr. Damit belaufen sich die Kosten auf 750 Euro pro Jahr. Hinzu kommen vielleicht etwa 150 Euro für eine Fernmitgliedschaft. Eine Vollmitgliedschaft lohnt sich nur dann, wenn sie unter 900 Euro pro Jahr kostet.

Was Du bei diesem Rechenbeispiel beachten solltest:

  • Du sparst bei einer Vollmitgliedschaft nur das Greenfee, wenn Du auf dem Heimatplatz oder einer Partner-Anlage spielst (falls vorhanden).
  • Oftmals gibt es Rabatte auf das Greenfee, wenn Du besonders früh (Early Bird) oder am späten Nachmittag startest (Sun Downer Tarif). Einige Golfanlagen bieten auch rabattierte 10er Karten an.
  • Mit Greenfee-Gutscheinen kannst Du ebenfalls sparen (manche Anbieter von Fernmitgliedschaften geben diese als Kontingent bei).
  • Im Herbst und Winter lassen viele Betreiber auf Wintergrüns spielen und nehmen dafür weniger Greenfee.
  • Manche „Nobel-Clubs“ nehmen einen Grenfee-Aufpreis für Inhaber von Fernmitgliedschaften – dann wird es natürlich teurer

Was hat es mit dem Hologram beim DGV-Ausweis auf sich?

Der DGV kennzeichnet seine Ausweise nach bestimmten Kriterien:

  • „Goldenes R/vS“: Volles Spielrecht im Heimatclub. Dieser Club verfügt über eine regionale Struktur.
  • „Silbernes R“: Kein volles Spielrecht im Heimatclub und der Club verfügt über eine regionale Struktur.
  • „Silbernes vS“: Volles Spielrecht im Heimatclub und der Club hat nicht so viele regionale Mitglieder.

Es gibt einige wenige „Nobel-Clubs“, die einen Aufpreis verlangen, wenn man kein goldenes Hologramm hat. Dies steht in der Regel auf der Webseite des Clubs.

golf mitgliedschaft ausweis - Fernmitgliedschaft – Ratgeber zur flexiblen Form der Golfmitgliedschaft

Wichtige Kriterien bei der Auswahl einer Golffernmitgliedschaft

Normalerweise bist Du auf der sicheren Seiten, wenn Du eine Fernmitgliedschaft bei einem deutschen Golfclub wählst: Die Akzeptanz ausländischer Golfausweise ist geringer und ein Kostenvorteil oftmals nicht gegeben.

Du solltest auf einen Anbieter zurückgreifen, der …

  • … einen schnellen Service bei Fragen bietet
  • … Deinen DGV-Ausweis zügig verschickt (nicht nur bei der Erst-Bestellung, sondern auch jedes Jahr)
  • … ein angesehener Golfclub ist
  • … Greenfee-Vorteile bietet
Anbieter Fernmitgliedschaft

Hier eine Auswahl von Anbietern, die die genannten Kriterien erfüllen:

  • fernmitgliedschaft-golf.de
    89 Euro pro Jahr zzgl. 49 Euro Verbandsbeitrag. Zwei Greenfee-Gutscheine für ausgewählte Golfclubs (Hamburg, Berlin und/oder Soltau). Weitere Vergünstigungen.
  • golfausweis360.de
    249 Euro pro Jahr – enthält sämtliche Kosten, zahlreiche Vorteile.
  • fernmitglied.de/
    89 Euro pro Jahr zzgl. 49 Euro Verbandsbeitrag im Golfpark Soltau. Zwei Greenfees inklusive.
  • gc-mst.de
    139 Euro im ersten Jahr, danach 190 Euro pro Jahr. Drei Greenfees für den GC Mecklenburg-Strelitz. Einzige Bedingung: Wohnort mindestens 80 km vom Golfplatz entfernt.

Schreib doch in den Kommentaren, welches Modell für Dich das passendste ist und welche Empfehlungen Du hast.

Christophe

Christophe

Christophe hat GOLFSTUN.DE in's Leben gerufen, um anderen Golfern den Einstieg in den Golfsport zu erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Fotos und Bilder
 
 
 
Audio und Video
 
 
 
Andere Formate
 
 
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Preisvergleich

Im Preisvergleich findest Du über 60.000 Golfprodukte von mehr als 25 Golf-Shops.
Preisvergleich

Golfschwung

Im Ratgeber gibt es hilfreiche Videos zum Golfschwung mit Tipps von Golflehrern.
Ratgeber

Golfbücher

Mit den Golfbüchern von GOLFSTUN.DE wirst Du ein besserer Golfer.
Bücher

Kostenloses E-Book herunterladen

Kostenloses E-Book
Trage Dich in den kostenlosen Newsletter von GOLFSTUN.DE ein und erhalte die gratis Ausgabe von »Besser in die Runde starten« zum Download.
Mehr erfahren

Kostenlose Golf-Tipps per E-Mail

Hier gibt es keinen SPAM. Es gelten die Datenschutzbestimmungen. Der E-Mail-Versand erfolgt über Mailchimp. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

Golfstunde
© Copyright 2014 - 2019 by GOLFSTUN.DE
facebook-squareyoutube-squareinstagrambookcartgolfplayer
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram

Fooore! Wenn Du auf GOLFSTUN.DE surfen möchtest, stimme der Verwendung von Cookies zu. Mehr zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen