⛳ Gratis E-Book »Besser in die Runde starten«
Herunterladen
GOLFSTUNDE

Spielformen des Lochspiels

Das Lochspiel ist eine der weltweit bekanntesten und beliebtesten Formen, Golf zu spielen. Dabei handelt es sich um die früheste reglementierte Spielform des Golfsports. Bis zum Jahr 1759 und damit der Einführung einer weiteren Spielform, dem Zählspiel, galt das Lochspiel als die einzige Art, Golfspiele auszutragen. Es gibt verschiedene Formen und Spielsysteme des Lochspiels, die teils regional leicht bis stark variieren können. Bei Lochspiel werden die Nettoschläge nach jedem Loch abgerechnet und aus dem Ergebnis wird dann bestimmt, wer das Loch gewinnt und einen von insgesamt 18 Punkten bekommt. Wer die meisten Löcher gewinnt und am Ende der Runde die meisten Punkte sammeln konnte, der gewinnt auch die Runde.

Threesome

Eine beliebte Form des Golfspiels bei schwächeren Teams ist der Threesome-Modus. Diese Variante des Lochwettspiels wird im besten Fall mit drei Spielern gespielt. Die Regeln des Threesome sehen vor, dass ein Spieler gegen die beiden anderen Antritt. Für gewöhnlich spielt dabei der Spieler mit dem besseren Handicap gegen zwei schwächere Spieler. Eine Beispielrunde könnte wie folgt aussehen. Spieler A tritt gegen Spieler B und C an. Spieler A fängt an und schlägt normal ab. Anschließend ist das Team B/C dran. Das Team kann bei jedem Schlag entscheiden, wer den Schlag ausführen soll. Beide Spielerparteien, Team A und Team B/C, spielen jeweils mit einem Ball. Durch diese Regeln sollen etwaige Handicap-Unterschiede ausgeglichen und besser auf die Stärken und Schwächen der einzelnen Spieler eingegangen werden. Die Abrechnung und Bestimmung des Siegers am Ende der Runde erfolgt nach den üblichen Regeln des Lochwettspiels.

Einzel

Die klassischste aller Formen Golf zu spielen, ist das Lochspiel im Einzelmodus. Das Lochspiel, auf englisch "Match Play" genannt, sieht vor, dass nach jedem Loch die Nettoschläge abgerechnet werden. Beim Einzel könnte ein Spielablauf wie folgt aussehen. Eine aus vier Spielern bestehende Gruppe trifft sich zum Einzel. Der Name suggeriert bereits, wie gespielt wird. Jeder Spieler tritt für sich ein und bildet eine Spielerpartei und tritt gegen alle anderen Teilnehmer an. Da beim Lochspiel nach jeder Runde die Nettoschläge abgerechnet werden, gewinnt der Spieler, der die meisten Löcher für sich entscheiden konnte. Ein Loch und damit einer von 18 erreichbaren Punkten geht an den Spieler, der die wenigsten Schläge benötigt, um eine Bahn abzuschließen.

Foursome

Bei der Foursome-Variante des Lochwettspiels treten zwei Teams an, die jeweils aus zwei Spielern bestehen. Die Regeln des Foursomes besagen, dass die Teams eigenständig entscheiden können, wer jeweils den nächsten Schlag durchführen soll. In der Regel wird festgelegt, wer an den Bahnen mit geraden Nummern abschlägt, und wer den Abschlag auf den ungerade nummerierten Bahnen übernimmt. Beide Teams benutzen jeweils einen Ball und es muss mit dem Ball gespielt werden, den der Teampartner oder man selbst zuvor geschlagen hat. Die Foursome-Variante des Lochwettspiels genießt weltweit große Popularität, da große Turniere wie der prestigeträchtige Ryders Cup auf dieses Regelwerk setzen.

Dreiball

Die Dreiball-Variante des Lochwettspiels ähnelt in Grundzügen dem Einzel. Es gibt allerdings dennoch bedeutende Unterschiede zwischen den beiden Varianten. Grundsätzlich spielen beim Dreiball drei Spieler mit jeweils eigenem Ball gegeneinander.

Dreiball auf der Stange

Beim Dreiball auf der Stange geht es darum, die Löcher möglichst in Folge zu gewinnen. Um einen Punkt zu erlangen, reicht es nicht, das beste Nettoergebnis auf einer Bahn zu erzielen. Es gilt, dass eine Spielerpartei mindestens nach dem Erzielen des besten Nettoergebnisses auf einer Bahn auf dem unmittelbar darauf folgenden Loch ebenfalls das beste Nettoergebnis erzielt. Als Beispiel: Spieler A, Spieler B und Spieler C treten gegeneinander an. Spieler A erzielt bei Loch 1 das beste Nettoeregnis, erhält dafür aber noch keinen Punkt, da er erst noch Loch 2 für sich entscheiden muss. Da er aber das Loch für sich entschieden hat, "sitzt er auf der Stange". Spieler A entscheidet Loch 2 für sich und erhält einen Punkt. Loch 3 wird ebenfalls von Spieler A entschieden, der einen weiteren Punkt erhält. Loch 4 wird von Spieler B entschiedene, der zwar keinen Punkt erhält, dafür aber "auf der Stange sitzt" und damit die Möglichkeit hat, beim Gewinnen des nächsten Loches zu punkten. Punkte können also nur dann erreicht werden, wenn man das Loch vorher für sich entschieden hat.

Dreiball Chairman

Beim Chairman Dreiball gibt es pro Loch insgesamt 6 Punkte zu erwerben. Der Spieler mit dem besten Nettoergebnis auf der Bahn erhält 4 Punkte. Der Spieler mit der zweitbesten Nettoschlaganzahl erhält 2 Punkte. Werden zwei gleiche beste Ergebnisse erzielt, erhalten diese beiden Spieler jeweils drei Punkte. Werden zwei identische zweitbeste Ergebnisse erzielt, erhalten beide Spieler jeweils einen Punkt. Wenn alle Spieler die selbe Anzahl an Schlägen für das Loch benötigt haben, erhält jeder Spieler 2 Punkte. Die Abrechnung erfolgt nach den klassischen Regeln des Lochwettspiels. Eine Runde gewinnt der Spieler, der am Ende die meisten Punkte erzielen konnte. Die Chairman-Variante des Dreiballs ist auch unter dem Namen "Dreiball mit Punktewertung" bekannt.

Bestball, Fourball, Vierball

Bei der Bestball-Variante des Lochwettspiels treten in der Regel zwei Teams á zwei Personen gegeneinander an. Es kann allerdings auch mit mehr Spielern gespielt werden. Jeder Spieler spielt mit seinem eigenen Ball die jeweilige Bahn. Jedes Team wird am Ende eines jeden Loches mit dem besten Ergebnis des jeweiligen Einzelspielers bewertet. Der Punkt geht an jenes Team, bei dem ein Spieler mit den insgesamt wenigsten Schlägen den Ball ins Loch befördern konnte. Unabhängig davon, wie viele Schläge der schlechtere Teamkollege gebraucht hat. Bestball ist auch unter der Bezeichnung Fourball und hierzulande als Vierball bekannt.

Christophe

Christophe

Christophe hat GOLFSTUN.DE in's Leben gerufen, um anderen Golfern den Einstieg in den Golfsport zu erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Fotos und Bilder
 
 
 
Audio und Video
 
 
 
Andere Formate
 
 
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Kostenloses E-Book herunterladen

Kostenloses E-Book
Trage Dich in den kostenlosen Newsletter von GOLFSTUN.DE ein und erhalte die gratis Ausgabe von »Besser in die Runde starten« zum Download.
Mehr erfahren

Kostenlose Golf-Tipps per E-Mail

Hier gibt es keinen SPAM. Es gelten die Datenschutzbestimmungen. Der E-Mail-Versand erfolgt über Mailchimp. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

Golfstunde
© Copyright 2014 - 2019 by GOLFSTUN.DE
facebook-squareyoutube-squareinstagram
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram

Fooore! Wenn Du auf GOLFSTUN.DE surfen möchtest, stimme der Verwendung von Cookies zu. Mehr zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen