Sandy

Unter dem Begriff Sandy oder Sandie versteht man im Golfsport zwei verschiedene Situationen. Im europäischen Raum bezeichnet ein Sandy ein Wettspiel, in dem der Spieler Extrapunkte bekommt, wenn sein Ball im Grün-Bunker liegt und er trotzdem noch Par spielt (Das gilt für Par 3, Par 4 und für Par 5 Löcher). Theoretisch kann es auch passieren, dass der Ball aus dem Bunker herauskommt, aber auf einer Stelle außerhalb des Grüns zur Ruhe kommt, oder dass der Bunkerschlag misslingt und der Ball in den Bunker zurückrollt. Falls der Spieler es schafft, trotzdem mit dem zweiten Schlag einzulochen, gilt das auch als Sandy.

Wenn ein Spieler auf der amerikanischen PGA Tour spielt und aus dem Grün-Bunker mit zwei Schlägen einlocht, nennt man das einen „up and down“, weil der Ball mit dem ersten Schlag aus dem Bunker herauskommt (up) und mit dem folgenden Schlag - in der Regel ein Putt - eingelocht wird (down). Der Vorgang wird auch als Sandie bezeichnet, unabhängig davon ob das Gesamtergebnis an dem Loch Par oder schlechter oder sogar besser ist. Es ist z. B. denkbar, dass ein Professional auf einem relativ kurzen Par-5-Loch mit seinem zweiten Schlag den Grünbunker trifft. Wenn er jetzt mit den nächsten zwei Schlägen einlocht, ist ihm nicht nur ein Sandy, sondern auch ein Birdie gelungen.

🏌️
Online-Golfkurse
Endlich gutes Golf spielen! Entdecke die Golfkurse der »GOLFSTUN.DE Akademie«.
Christophe

Christophe

Christophe hat GOLFSTUN.DE in's Leben gerufen, um anderen Golfern den Einstieg in den Golfsport zu erleichtern.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren

10 Übungen für längere Drives

Partner

Clubtags
Private Greens
VcG
microphoneyoutubeinstagramfacebook-officialhomegraduation-hatbubblemic