Golfschläger und Golfausrüstung

Golfschuhe

Um in der Golfsportart auch langfristig Erfolge verzeichnen zu können, bedarf es nicht nur eines umfangreichen Trainings, sondern auch der richtigen Grundausstattung. Neben Schläger, einer Bag und diversen zusätzlichen Materialien sind vor allem Schuhe von besonderer Relevanz. Letztendlich legt jeder Golfspieler bei einer Strecke von 18 Bahnen mehrere Kilometer auf unterschiedlichem Terrain zurück, so dass die Schuhe nicht nur eine gewisse Stabilität vermitteln, sondern vor allem bequem sein sollten. Bei unbequemen oder unpassenden Schuhen bilden sich Blasen oder Wundstellen, die nicht nur das Spiel beeinträchtigen, sondern auch den weiteren Weg auf und nach dem Golfplatz. Ebenso kann es bei laufintensiven Sportarten, wie beispielsweise dem Golfsport, auch schnell zu Schweißfüßen kommen, die sich jedoch durch eine gute Auswahl der Schuhe und der passenden Sohle vermeiden lassen.

Qualität der Golfschuhe

Golfschuhe © Jon Le-Bon - Fotolia.com

Golfschuhe © Jon Le-Bon – Fotolia.com

Im Vordergrund der Auswahl der passenden Schuhe sollte daher vor allem die Qualität des Materials stehen. Grundbedingung hierbei sollte ein hochwertiges und sorgfältig verarbeitetes Material sein, welches dem Fuß entsprechend die passende Passform aufweist. Durch die sorgfältige Verarbeitung der Nähte sollen Blasen und Druckstellen vermieden werden. Die Passform der Schuhe ermöglicht eine angenehme Passung auch nach 18 Löchern. Obwohl der Fuß eine stabile Fläche benötigt, um eine Standfestigkeit im Gefälle aufrecht zu erhalten, sollten Spieler beim Kauf der Schuhe auf eine flexible Sohle achten. Schließlich handelt es sich bei der Sportart um eine Laufsportart, bei denen die Füße stetig in Bewegung sind und daher in ihrem natürlichen Bewegungsablauf nicht eingeschränkt werden sollten.

Absätze

Normalerweise zeichnet sich der klassische Golfschuh durch einen niedrigen rechteckigen Absatz aus. Sowohl die klassischen Herren- als auch Damenmodelle sind in diesem Format heute noch erhältlich. Dadurch dass Golf längst einen weitaus größeren sportlichen Charakter angenommen hat, werden verschiedene Schuhformen anderer Disziplinen auf den Golfschuh übertragen. So existieren sogenannte Tennis-Golfschuhe: Diese Schuhe zeichnen sich durch ihre Ähnlichkeit zu den klassischen Tennisschuhen aus. Darüber hinaus verfügen sie über eine weiche Hinterkappe, einen niedrigen Schaft sowie eine runde Vorderkappe und über keinen Absatz.

Spikes und Oberfläche

Je nachdem, für welchen Anlass und für welche Jahreszeit die Schuhe eingeplant sind, weisen die Schuhe unterschiedliche Merkmale auf. Während sich für Sommermonate vor allem sehr leichte Schuhe mit Stoffüberzug eignen, sollten im Winter vorwiegend gefütterte und wasserdichte Materialien verwendet werden. Synthetik-Golfschuhe sind vor allem preisgünstiger erhältlich und Lederschuhe zeichnen sich durch einen besonders hohen Tragekomfort aus. Auch hier sollte wieder beachtet werden, dass die Schuhe bis zu zehn Kilometer am Stück zurücklegen werden. Zwar können synthetische Stoffe auch imprägniert werden, sie geben jedoch spätestens bei Schnee und starkem Regen nach, so dass Feuchtigkeit die Materialien durchdringt.

Inzwischen bieten verschiedene Firmen auch Sandalen-Golfschuhe für die Sommermonate an. Sie verfügen über Softspikes und über eine besonders atmungsaktive Sohle. Die Spikes am Golfschuh ermöglichen dem Spieler einen festen Stand bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen und können sowohl aus weichen als auch harten Materialien bestehen und nach Belieben ausgetauscht werden.

Farbe der Golfschuhe

Der Tradition entsprechend werden Golfschuhe vorwiegend in Weiß angeboten. Inzwischen sind jedoch auch Modelle mit farblichen Akzentuierungen sowie vollständig gefärbte Modelle erhältlich. Entsprechend des Vorhabens sollte jedoch vor allem auf traditionsbewussten Anlagen auf weiße Schuhe zurückgegriffen werden.

Anfänger und Fortgeschrittene

Mittlerweile können Golfspieler spezielle Modelle für Anfänger als auch Fortgeschrittene erhalten. Entsprechend der unterschiedlichen Belastungen werden die Sohle, Beschaffenheit und Verarbeitung des Materials an die jeweiligen Spielvorgaben angepasst. Darüber hinaus existieren auch Unterschiede zwischen Damen- und Herrenmodellen. Während die Damenmodelle vorwiegend schmaler und leichter sind, zeichnen sich die Herrenmodelle durch eine breitere und robustere Sohle sowie eine größere Schafthöhe aus.


Kostenloses E-Book

Hol Dir das kostenlose E-Book "Besser in die Runde starten". Personal Coach Nino Gräser zeigt Dir, wie Du Dich in nur 7 Minuten perfekt aufwärmst.

Kostenloses E-Book

Golf-Schnäppchen

Restposten und Sonderangebote aus über 20 verschiedenen Golf-Shops.

Jetzt sparen


Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*