Kostenloses E-Book »Besser in die Runde starten«
Herunterladen

Flight

Der Flight (nicht die oder das Flight) bezeichnet im deutschen Sprachgebrauch im Golfsport eine Gruppe von Spielern von 2 bis max. 4 Personen, die gemeinsam – jeder für sich – der Reihe nach die Löcher (Bahnen) des Golfplatzes abspielen. Man spricht dann von einem Zweier-, Dreier-, oder Vierer-Flight. Kurioserweise hat der Begriff Flight im angelsächsischen Sprachgebrauch eine völlig andere Bedeutung, unter Flight versteht man dort die Zusammenfassung von Spielern in besondere Leistungsklassen oder Wertungsgruppen. Im internationalen (englischen) Sprachgebrauch werden die nach deutscher Lesart Zweier-, Dreier- oder Vierer-Flight genannten Gruppen mit „Twosome“, „Threesome“ und „Foursome“ bezeichnet.

Bei normalem Spielbetrieb haben auf einem Golfplatz Flights mit der geringeren Anzahl von Spielern Vorrang, weil sie schneller spielen als solche mit mehr Flightpartnern. Ein Zweier-Flight hat nach der Etikette Vorrang vor einem Dreier- oder Vierer-Flight. Spielende Einzelpersonen haben auf den meisten Golfplätzen keine Vorrechte, sie müssen so spielen, dass sie keine andere Flights stören oder behindern. Von dieser Regel kann z. B. an Wochenenden (Platzregel) abgewichen werden, wenn aufgrund eines hohen Andrangs die Bildung von Vierer-Flights erwünscht ist, so dass möglichst viele Golfer spielen können. Auf einem 18-Loch Golfplatz können dann – wenn sich auf jeder Bahn ein Vierer-Flight befindet – 18 x 4 = 72 Spieler gleichzeitig spielen.

Flight © ARochau - Fotolia.com

Flight © ARochau - Fotolia.com

Wann darf nach einem vorausspielenden Flight abgeschlagen werden?

Sicherheit auf dem Golfplatz nimmt einen hohen Stellenwert ein, weil ein fliegender Golfball erhebliche Verletzungen anrichten kann. Ein nachfolgender Flight darf daher aus Sicherheitsgründen erst abschlagen, wenn sicher ist, dass Spieler des vorausspielenden Flights weder getroffen noch gestört werden können. Auf einem Par-4 Loch ist das in aller Regel der Fall, wenn sich alle Spieler des vorausspielenden Flights bereits auf dem Grün befinden.

Bei Wettspielen werden feste Abschlagzeiten für die einzelnen Flights vergeben. Die Staffelung der Abschlagzeiten beträgt 8 – 12 Minuten, abhängig von Architektur und Schwierigkeitsgrad des Golfplatzes. Wenn die Abschlagzeiten zu eng gestaffelt sind, kommt es zu unangenehmen Staus und Wartezeiten auf dem Platz, was sich ungünstig auf Spielfluss und Spielfreude auswirken kann. Feste Abschlagzeiten werden auch auf Golfplätzen bei normalem Spielbetrieb vergeben, wenn starker Andrang herrscht, typischerweise an Wochenenden und Feiertagen.

Wie werden die Flights in einem Wettspiel zusammengestellt?

Die Zusammenstellung von Flights in einem Turnier ist seitens des Deutschen Golfverbandes (DGV) nicht streng geregelt, so dass in der Turnierpraxis unterschiedliche Möglichkeiten mit entsprechenden Vor- und Nachteilen genutzt werden. In Turnieren werden üblicherweise Dreier-Flights gebildet.

Wenn ein möglichst zügiger Turnierablauf gewünscht wird, können Flights mit Spielern gleicher Vorgabegruppen zusammengestellt werden. Die Flights mit den niedrigen Vorgaben starten zuerst unter der Annahme, dass Spieler mit niedriger Spielvorgabe (Hcp.) zügiger spielen als solche mit höherer Vorgabe.

Die Flights können auch nach den Ergebnissen vorheriger Runden zusammengestellt werden. Die Spieler mit den bisher besten Ergebnissen spielen am Schluss, so dass das Turnier möglichst lange spannend und ergebnisoffen gehalten wird. Diese Art von Zusammenstellung empfiehlt sich nur, wenn die Spielstärken der Teilnehmer des Wettbewerbs nicht zu stark voneinander abweichen.

Eine besonders sportliche Art der Zusammenstellung von Flights besteht darin, ein Flight aus jeweils einem starken, einem mittelmäßigen und einem schwachen Spieler zusammenzustellen. Das erfordert besonders von dem starken Spieler eine sportliche Einstellung, weil sein Spielfluss erheblich beeinträchtigt sein kann. Der schwache Spieler profitiert vom Verhalten und der Spielweise der stärkeren Flightpartner, er wird quasi mitgezogen.

Christophe

Christophe

Christophe hat GOLFSTUN.DE in's Leben gerufen, um anderen Golfern den Einstieg in den Golfsport zu erleichtern.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Fotos und Bilder
 
 
 
Audio und Video
 
 
 
Andere Formate
 
 
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Kostenloses E-Book herunterladen

Kostenloses E-Book
Trage Dich in den kostenlosen Newsletter von GOLFSTUN.DE ein und erhalte die gratis Ausgabe von »Besser in die Runde starten« zum Download.
Mehr erfahren

Das könnte Dich auch interessieren

Kostenlose Golf-Tipps per E-Mail

Hier gibt es keinen SPAM. Der E-Mail-Versand erfolgt über Mailchimp. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

facebook-squareyoutubeinstagram
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram

Fooore! Wenn Du auf GOLFSTUN.DE surfen möchtest, stimme der Verwendung von Cookies zu. Mehr zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen