Golfschläger und Golfausrüstung

Fitting

Für ein erfolgreiches Golfspiel sind nicht alleine die technischen Fähigkeiten eines Spielers von Bedeutung. Das Material entscheidet ebenfalls in erheblichem Maße darüber, welche Leistungen auf dem Kurs erzielt werden können. Im Rahmen des Golfschläger-Fittings wird deshalb versucht, das Material optimal an den jeweiligen Spieler anzupassen.

Golfschläger-Fitting (Quelle: ping.com)

Golfschläger-Fitting (Quelle: ping.com)

Das kann das Golfschläger-Fitting in der Praxis leisten

Das Fitting von Golfschlägern beziehungsweise das Custom-Fitting nimmt nicht nur im Profi-Sport eine wichtige Stellung ein: Auch Amateure können in höchstem Maße davon profitieren, dass die Schläger ihren körperlichen Merkmalen und ihren Schwungeigenheiten angepasst werden. Durch das Fitting wird erreicht, dass der Spieler im Durchschwung gerade an den Ball kommt und so zu dünne und zu fette Schläge sowie Schläge mit ungewolltem Drall vermieden werden. Hooks und Slices sowie getoppte Bälle lassen sich häufig dadurch vermeiden, dass schlicht besser angepasstes Material verwendet wird. Das Fitting ist für alle Schläger vom Driver bis hin zum Putter möglich, doch gerade bei den langen Schlägern macht es sich häufig besonders bezahlt.

Diese Parameter werden im Rahmen des Custom-Fittings angepasst

Die wichtigsten Merkmale eines Golfschlägers in Hinblick auf das Fitting sind der Loft und der Lie sowie die Schaftlänge und die Steifheit des Schafts. Ein eher steifer Schaft wird vor allem dann empfohlen werden, wenn der Spieler einen sehr schnellen Schwung hat und mehr Weite erreichen möchte. Ein regular oder soft Schaft wird dann empfohlen, wenn der Spieler mit normaler Geschwindigkeit oder langsam mit wenig Kraft schwingt. Wichtiger ist dabei häufig die Länge des Schafts: Die optimale Länge hängt nicht nur von der Körpergröße des Spieler ab, sondern auch von der Länge der Arme beziehungsweise vom Abstand der Hände zum Boden. Ein guter Fitter stellt hier fest, welches Material einen möglichst natürlichen Schwung ermöglichen wird.

Loft & Lie

Loft & Lie

Loft und Lie sind weitere Merkmale eines Schlägers, die sich innerhalb gewisser Grenzen anpassen lassen. Unter dem Loft ist dabei die Neigung des Schlägerblatts zu verstehen: Liegt ein Spieler mit der benötigten Weite häufig zwischen zwei Schlägern, kann eine Anpassung des Lofts auf einen Zwischenwert im Rahmen des Fittings sinnvoll sein. Beim Lie wiederum handelt es sich um den Winkel zwischen dem Schaft und einer gedachten Linie auf dem Boden, welche die Sohle des Schlägers verlängert. Der Lie-Winkel entscheidet, ob der Schläger in der Ansprechposition bei natürlicher Körperhaltung parallel auf dem Boden aufliegt. Ist der Winkel des Schlägerkopfes zu flach oder zu steil, kann eine Anpassung des Lies vorgenommen werden.

Diese Daten sind für den Fitting-Prozess von Bedeutung

Die Schlägerhersteller bieten ebenso wie viele Golf-Händler ein Schläger-Fitting an. Wichtige Daten, die hierbei gesammelt werden, umfassen Angaben zur Händigkeit, der Körpergröße und Länge der Hand sowie den Abstand der Hände zum Boden. Ebenfalls wichtig ist es, dass der Spieler mit den betreffenden Schlägern einige Probeschwünge durchführt und diese analysiert werden können. Auch wenn zwei Spieler den gleichen Schläger kaufen möchten und über die gleichen körperlichen Voraussetzungen verfügen, können noch immer Unterschiede in der Schwungbahn und allgemein in der Durchführung des Schwungs bestehen.


Kostenloses E-Book

Hol Dir das kostenlose E-Book "Besser in die Runde starten". Personal Coach Nino Gräser zeigt Dir, wie Du Dich in nur 7 Minuten perfekt aufwärmst.

Kostenloses E-Book

Golf-Schnäppchen

Restposten und Sonderangebote aus über 20 verschiedenen Golf-Shops.

Jetzt sparen


Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*