⛳️Kostenloses E-Book »Besser in die Runde starten«
Herunterladen
GOLFSTUNDE

Etikette

Die Golf Etikette beinhaltet Verhaltensrichtlinien, welche für alle Spieler am Golfplatz gelten. Die Richtlinien betreffen Themen wie ordentliches Benehmen an einer Golfanlage, Sicherheit am Golfplatz, Rücksichtnahme auf Mitspieler sowie Kontrahenten, Achtung vor der Anlage und vor der Natur. Es handelt sich dabei sozusagen um die Benimmregeln im Golfsport. Sicherheit und Fair Play stehen im Vordergrund, um den größtmöglichen Spielspaß zu gewährleisten. Des Weiteren werden Ratschläge gegeben, wie man den Platz am besten schont.

Etikette © Boggy - Fotolia.com

Etikette © Boggy - Fotolia.com

Die Teilaspekte der Golf Etikette

Im groben beinhaltet die Golf Etikette folgende Punkte:

- Sicherheit am Golfplatz
- Fair Play
- Spieltempo
- Verlorener Ball
- Vorrecht am Golfplatz
- Schonung der Anlage

Sicherheit am Golfplatz

Bevor ein Spieler einen Übungsschwung oder den Schlag vollführt, sollte er überprüfen, dass sich keiner in seiner unmittelbaren Nähe befindet, damit niemand vom Schläger, dem Ball oder herumfliegenden Gegenständen wie Steine, Sand etc. getroffen wird. Es sollte kein Schlag erfolgen, solange Spieler vor einem noch in Reichweite sind. Außerdem sollte immer auf Platzarbeiter geachtet werden. Fliegt der Ball nach dem Schlag in eine Richtung, in welcher sich Leute befinden, sollte sofort der Warnruf „Fore“ erfolgen.

Fair Play

Fair Play im Golfsport bedeutet, dass man Rücksicht auf seine Mit- und Gegenspieler nimmt. Zum Beispiel sollte man andere Spieler bei deren Schlägen nicht durch hastige Bewegungen als auch Geräusche wie laute Gespräche oder das Klingeln eines Handys stören. Am Abschlag wird der Golfball erst aufgeteet, wenn derjenige Spieler auch dran ist. Mitspieler sollten immer etwas entfernt, aber trotzdem in Sichtweite jenes Spielers stehen, welcher gerade am Schlag ist. Das bedeutet, sie dürfen nicht hinter ihm stehen und auch nicht direkt beim Ball. Am Grün sollte man auf keinen Fall in sowie knapp neben der Spielbahn eines Mitspielers stehen. Außerdem ist zu beachten, dass der eigene Schatten nicht auf die Puttlinie eines Mitspielers fällt. Alle Teilnehmer warten im Bereich des Grüns, bis der Letzte das Loch fertig gespielt hat.

Spieltempo

Beim Golfsport ist es wichtig nicht zu trödeln, sondern den Anschluss zu halten. Die verschiedenen Löcher sollten zügig durchgespielt werden. Zu diesem Zweck können Spielgeschwindigkeiten vorgegeben werden, die von jeder Gruppe eingehalten werden sollten. Verliert eine Gruppe den Anschluss und behindert dadurch die folgenden Teilnehmer, sollte ein Durchspielen angeboten werden, egal wie groß die Gruppe dahinter ist.
Wenn ein Spieler zum Schlag antritt, sollte er diesen auch zügig durchführen. Am Grün muss die Golftasche immer griffbereit sein, um ohne Verzögerung zum nächsten Loch weitermarschieren zu können. Ist das Loch fertig gespielt, verlassen alle Teilnehmer rasch das Grün.

Verlorener Ball

Wenn jemand vermutet, seinen Ball ins Aus geschlagen zu haben oder dieser verloren ist, kann derjenige Spieler vorsichtshalber einen provisorischen Ball spielen – dies spart Zeit. Dauert die Suche nach einem Ball länger, sollte man nachrückenden Golfern ein Überholen ermöglichen. Auf gar keinen Fall sollte man zuerst die 5-minütige Suchzeit in Anspruch nehmen, um danach erst Mitspieler überholen zu lassen. Man kann anschließend weiterspielen, wenn überholt wurde und kein Spieler mehr in Reichweite ist.

Schonung der Anlage

Wenn man aus dem Bunker schlagen musste, sind danach alle verursachten Spuren und Unebenheiten auszubessern, auch wenn sie durch andere Spieler verursacht worden sind. Manchmal ist dem Bunker ein Rechen beigefügt, welcher dazu verwendet werden darf.

Herausgeschlagene Grasnarben sind sofort wieder in den Rasen einzusetzen und niederzudrücken. Ebenso sind Einschlagschäden des Golfballes am Grün zu korrigieren, auch wenn diese durch den Ball eines anderen Spielers entstanden sein sollten. Ist eine Bahn fertig gespielt, sollten alle Gruppenmitglieder mögliche, durch Schuhe verursachten Schäden am Grün reparieren.

Bei Übungsschwüngen sollten keine Grasnarben entstehen. Schon gar nicht darf der Golfschläger als Instrument der Wut-Kanalisation missbraucht und in den Boden gerammt werden. Am Grün gilt es, Schäden am Gras durch liegende Taschen zu vermeiden. Ebenso sollten am Loch keine Schäden beim Herausnehmen des Balles sowie beim hantieren mit dem Flaggenstock verursacht werden. Man nimmt den Ball nicht mit dem Schlägerkopf aus dem Loch und stützt sich auch nicht am Schläger ab, wenn man sich auf dem Grün befindet. Zum Schluss gehört der Flaggenstock wieder korrekt in das Loch geführt.

Christophe

Christophe

Christophe hat GOLFSTUN.DE in's Leben gerufen, um anderen Golfern den Einstieg in den Golfsport zu erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenloses E-Book herunterladen

Kostenloses E-Book
Trage Dich in den kostenlosen Newsletter von GOLFSTUN.DE ein und erhalte die gratis Ausgabe von »Besser in die Runde starten« zum Download.
Mehr erfahren

Kostenlose Golf-Tipps per E-Mail

Hier gibt es keinen SPAM. Der E-Mail-Versand erfolgt über Mailchimp. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

facebook-squareyoutube-squareinstagrammagnifier linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram

Fooore! Wenn Du auf GOLFSTUN.DE surfen möchtest, stimme der Verwendung von Cookies zu. Mehr zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen