⛳️Kostenloses E-Book »Besser in die Runde starten«
Herunterladen
GOLFSTUNDE

Bridge

Eine Variante des Lochwettspiels beim Golfen nennt sich Bridge. Diese in der Regel bei den Lochwettspielen zu findende Spielvariante ist dem gleichnamigen Kartenspiel sehr ähnlich. Wie beim beliebten Kartenspiel geht es in erster Linie darum, möglichst präzise Aussagen über das eigene Spiel, und damit auch indirekt über das des Gegners zu treffen. Von den Grundregeln des Bridge-Spiels kann man sagen, dass diese denen der Double-Variante stark ähneln. Wie beim Double wird zunächst der Wert einer Wetteinheit festgelegt, die es pro Loch mindestens zu gewinnen gibt. Eine solche Wetteinheit kann zum Beispiel 5 Euro wert sein. Weitere Ähnlichkeiten zum Double finden sich im Bridge dahingehend, dass der Einsatz entsprechend erhöht werden kann. Wer den selbst gegebenen Vorgaben am Ende der Bahn am ehesten gerecht wurde, gewinnt das Loch und den damit verbundenen Wetteinsatz. Der Gewinner der meisten Löcher einer Runde gewinnt wie bei der Lochwette üblich die gesamte Partie.

Anhand eines Beispiels soll der Ablauf einer klassischen Bridge Runde beim Golf demonstriert werden. Es ist üblich, dass beim Bridge zwei Zweierteams gegeneinander antreten. In diesem Beispiel wird das Team 1 von Spieler A und Spieler B gebildet. Team 2 setzt sich aus Spieler C und D zusammen. Beide Teams vereinbaren zunächst, welchen Wert eine Wetteinheit haben soll. Es wird festgelegt, dass eine Wetteinheit fünf Euro wert ist. Der kleinste Gewinn, den ein Loch damit bringen kann, beträgt somit eine Wetteinheit und damit jene 5 Euro. Im Falle eines Unentschiedens gibt es keine Punkte und damit keinen Gewinn. Ist der Wetteinsatz festgelegt, beginnt damit auch das Spiel. Die bei Loch 1 versammelten Teams beginnen nun mit Phase des Bridge-Spiels. Dem Reizen. Beide Teams geben nun an, welchen gemeinsamen Score sie erreichen. Dies ist besonders wichtig. Kein Spieler nennt nur für sich den zu erreichenden Score sondern es muss im Team eine gemeinsame Scoreschätzung erstellt werden. Es beginnt jenes Team, welches über die höchste gemeinsame Vorgabe verfügt. Dieses Team gibt auch als erstes seine Schätzung ab. In diesem Beispiel wäre das Team 1. Das Team 1 gibt bekannt, dass es für das Par-5 Loch zusammen 3 Schläge benötigt. Team 2 bieten sich nun folgende Möglichkeiten.

Sie können das Gebot annehmen und wetten damit 5 Euro darauf, dass Team 1 es nicht in 3 Schlägen zum Abschluss schafft. Die zweite Möglichkeit, die sich dem Team 2 bietet ist die Annahme des Gebots mit einer gleichzeitigen Verdopplung des Wetteinsatzes. Damit setzt das Team insgesamt 2 Wetteinheiten und damit 10 Euro darauf, dass Team 1 für das Loch mehr als 3 Schläge benötigen wird.

Die dritte Möglichkeit für Team 2 ist das Unterbieten des Gebots. Sie setzen darauf, dass sie das Loch mit weniger als 3 Schlägen absolvieren werden. Das Team 2 setzt mit dieser Möglichkeit direkt auch eine Wetteinheit auf ihren Erfolg.

Ist das Gegenangebot erfolgt, muss Team 1 entscheiden, wie sie weiter verfahren wollen. Dem Team bieten sich dieselben drei Möglichkeiten. Wichtig ist, dass beide Teams den Einsatz akzeptieren und ganz deutlich die Wette annehmen. Team 1 glaubt nicht an die erfolgreichen 3 Schläge des Gegnerteams und entscheidet sich dafür, den Wetteinsatz auf zwei Wetteinheiten für das Loch zu erhöhen. Team 2 ist sich seiner Sache sicher und nimmt die Wette an. Damit ist das Spiel eröffnet. Team 1 schlägt als erstes ab. Das Resümee am Ende des Loch ergibt, dass Team 1 fünf Schläge für das Loch benötigt hat. Team 2 hat das Loch in 4 Schlägen abschließen können. Das Loch und damit den Wetteinsatz gewinnt Team 1, da es sein Gebot von fünf Schlägen oder weniger erfüllt hat. Team 2 hat zwar den niedrigeren Score erreicht, ist allerdings mit einem Schlag über seinem eigenen Gebot gelandet und hat damit dieses Loch verloren. Die Runde wird von dem Team entschieden, dass am Ende seinen eigenen Vorgaben am ehesten gerecht wurde und die meisten Löcher für sich entscheiden konnte.

Christophe

Christophe

Christophe hat GOLFSTUN.DE in's Leben gerufen, um anderen Golfern den Einstieg in den Golfsport zu erleichtern.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Fotos und Bilder
 
 
 
Audio und Video
 
 
 
Andere Formate
 
 
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Kostenloses E-Book herunterladen

Kostenloses E-Book
Trage Dich in den kostenlosen Newsletter von GOLFSTUN.DE ein und erhalte die gratis Ausgabe von »Besser in die Runde starten« zum Download.
Mehr erfahren

Kostenlose Golf-Tipps per E-Mail

Hier gibt es keinen SPAM. Der E-Mail-Versand erfolgt über Mailchimp. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

facebook-squareyoutube-squareinstagrammagnifier
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram

Fooore! Wenn Du auf GOLFSTUN.DE surfen möchtest, stimme der Verwendung von Cookies zu. Mehr zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen