Frage von Gast im 
 vom 13. Juni 2022

Linkshandschläger

Liebe Golf-Community,

es kommt ja hin und wieder vor, dass der Ball so ungünstig liegt, dass man (um einen Strafschlag zu vermeiden) einen Schlag "rückwärts", also mit dem Rücken zur Spielrichtung ausführt oder einen Schlag als Linkshänder, dann mit der Sohle des Schlägers nach oben, ausführt. Wenn ich z.B. in einem tiefen Bunker stehen müsste, um den Ball (der nicht im Bunker liegt) zu spielen oder wenn der Ball hinter einem Baum liegt. Für solche Fälle habe ich mir als Rechtshänder spaßeshalber ein günstiges linkes 9er Eisen ins Bag gesteckt, auch wenn ich es evtl. die nächsten 5 Jahre unbenutzt über den Platz schleppen sollte.

Mich würde interessieren, ob das außer mir sonst noch jemand macht bzw. vielleicht sogar ein Profispieler dafür bekannt ist. Wenn ich mich nicht verzählt habe, ist dies mein 12. Schläger im Bag, ich muss also keinen anderen Schläger "opfern".

Grüße Florian

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Christophe

Ich kenne privat jemanden, der das auch so macht. Bei den Profis ist mir das noch nicht aufgefallen. Dort sehe ich eher, dass der Schlägerkopf um 180 Grad gedreht und andersherum geschwungen wird, wenn ein solider Stand unmöglich ist.

10 Übungen für längere Drives

Partner

Clubtags
Private Greens
VcG
microphoneyoutubeinstagramfacebook-officialhomegraduation-hatbubblemic