Scherzhafte Golfbegriffe

Diese Begriffe findet man in keinem Regelbuch, werden aber auf dem Golfplatz immer wieder zum Besten gegeben. Hier ihre Bedeutung:

  • 19. Loch: Das Clubhaus, in dem man nach 18 gespielten Löchern einkehrt.
  • Adidas: Drei Löcher in Folge ohne Stableford-Punkte. Auf der Scorekarte sind 3 Striche zu sehen, was an das Logo von Adidas erinnert.
  • Benzinger: Schlag, bei dem der Ball nur minimal nach vorne springt.
  • Dackeltöter: Getoppter Abschlag mit sehr flacher Flugbahn.
  • Giraffe: Abschlag mit sehr hoher Flugbahn, z.B. wenn der Ball zu hoch aufgeteet wurde.
  • Hacker: Golfer, der sehr häufig in den Boden schlägt.
  • Kartoffelacker: Schlecht gepflegter Golfplatz.
  • Krawatte: Putt, beim dem der Ball das Loch einmal umrundet, bevor er reinfällt.
  • Lady: Sehr kurzer Abschlag, der nicht den Damenabschlag passiert.
  • Leder Wedge: Bezeichnung für den Golfschuh, wenn mit diesem regelwidrig der Ball bewegt wird, um ihn in eine bessere Lage zu positionieren.
  • Maria-Stuart: Putt, der wenige Zentimeter vor dem Loch liegen bleibt.
  • Rabbit: Golf-Anfänger, der auf Grund mangelnder Zielgenauigkeit kreuz und quer über den Platz läuft.
  • Schneemann: Lochergebnis mit 8 Schlägen.
  • Schnitzel: Großes Divot.
  • Schotten-Lady: Sehr kurzer Abschlag, der auf dem Damen-Abschlag zum Liegen kommt.
  • Sedlmayr: Viel zu kurz gespielter Putt.
  • Spiegelei: Tief im Sand des Bunkers eingebohrter Ball.
  • Tiger: Fortgeschrittener Golfer.
  • Wadlbeißer: Verfehlter Putt aus kurzer Distanz.
  • Wicken: Abschlag, der im Gebüsch landet.

golfbegriffe